Geoalarm

Um Alarmierungen mit Geofences zu verbinden, müssen Sie als ersten Schritt ein Smart Label und einen Geofence anlegen und diese miteinander verknüpfen.

Teilnehmer, die sich in diesem Geofence aufhalten und die Bedingungen des Smart Labels erfüllen, erhalten dieses anschließend automatisch zugewiesen.

Benötigen Sie beispielsweise alle Gruppenführer, die sich in der Nähe des Gerätehauses befinden, verknüpfen Sie einfach den Geofence des Gerätehauses mit dem Label der Gruppenführer und Sie erhalten die passende und jederzeit aktuelle Schnittmenge, die Sie sofort alarmieren können.

Falls die Personen im Geofence nur zuerst und nicht exklusiv alarmiert werden sollen, dann muss hier ein Vertretungslabel genutzt werden. Zuerst wird dann das Smart Label Gruppenführer beim Gerätehaus alarmiert.

Falls bei diesem Alarm die gewünschte Stärke nicht erreicht wird, eskaliert die Alarmierung auf das Label Gruppenführer, da dieses als Vertretungslabel gesetzt ist.

Zur Verwendung vom Geoalarm müssen Ihre Teilnehmer Geofences auf ihrem akiven Hauptgerät eingerichtet haben:

Geofences auf Android-Smartphones einrichten
Geofences auf iOS-Geräten einrichten

Datenschutz
Zu keiner Zeit befinden sich GroupAlarm oder Organisationsadministratoren im Besitz der genauen Position eines Teilnehmers. Die GroupAlarm-App erhält vom jeweiligen Betriebssystem lediglich die Information, ob sich das Gerät in einem Geofence aufhält oder nicht. Diese Information wird dann an GroupAlarm weitergegeben und dort verarbeitet.
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!