Dieser Artikel ist auch verfügbar in:
Labels

Ein Label repräsentiert eine benötigte Qualifikation innerhalb eines Alarms.
Mögliche zielgerichtete Labels innerhalb einer BOS-Organisation sind zum Beispiel Zugführer, Maschinist oder Atemschutzgeräteträger.
Innerhalb eines Unternehmens können einzelne Mitarbeiter-Positionen, wie zum Beispiel Marketing, IT-Administration oder Entwicklung abgebildet werden.

Labels erhalten einen Namen, eine Beschreibung und eine Farbe, damit sie einfach erkannt und unterschieden werden können.
Angelegte Labels werden im Teilnehmerbereich einem oder mehreren Teilnehmern zugeordnet.



Anlegen

Öffnen Sie mithilfe der Navigation links unter Konfiguration > Labels die Label-Übersicht.
Klicken Sie in der Toolbar oben auf LABEL ANLEGEN, um ein Label innerhalb der Organisation anzulegen.



Die nun angezeigten Felder bieten Ihnen alle Konfigurationsmöglichkeiten, die ein Label haben kann.
Zu den notwendigen Grundeinstellungen gehören der Name, die Beschreibung und eine Farbe. Beschreiben Sie hier die Qualifikation oder Funktion, die Sie in Ihrer Organisation abbilden möchten.

Zusätzlich können Sie eine Gewichtung oder ein Vertretungslabel festlegen.

Gewichtung

Nutzen Sie die Gewichtung, um in einem Alarm das Label priorisiert zu befüllen.
Eine höhere Gewichtung am Label führt dazu, dass das Label bevorzugt besetzt wird.

Für die Priorisierung eines Labels ist entscheidend, dass dessen Gewichtung über der eines geringer gewichteten Labels liegt. So können Sie beliebig viele Abstufungen in der Gewichtung von Labels vornehmen. Wenn Sie keine Gewichtung eintragen, hat das Label eine Gewichtung von 0.

Vertretung

Die Verwendung von Vertretungslabels ermöglicht Ihnen, eine Vertretung für dieses Label zu definieren.
Die in einem Alarm nicht befüllbaren Positionen (z. B. aufgrund fehlender verfügbarer Teilnehmer oder bereits eingegangener Absagen) des Labels werden dann mit der Vertretung aufgefüllt.

Das festgelegte Vertretungslabel wird nur dann während des Alarms verwendet, wenn eine festgelegte Anzahl von Teilnehmern alarmiert wird. Wird bei der Alarmauslösung oder innerhalb einer Einheit die Funktion "alle Teilnehmer" aktiviert, so wird kein Vertretungslabel im Alarm verwendet.
Dadurch verhindern wir, dass ungewollt deutlich mehr Teilnehmer als erwartet alarmiert werden.

Bearbeiten & Löschen

Um ein Label zu bearbeiten oder zu löschen, klicken Sie auf das Stiftsymbol am rechten Rand des Labels. Bestätigen Sie die Änderungen mit der Schaltfläche SPEICHERN.
Wählen Sie das Abfalleimersymbol, um das Label zu löschen. Es erscheint ein Pop-up-Fenster, in dem Sie den Löschvorgang bestätigen müssen. Das Löschen eines Labels ist endgültig und kann nicht rückgängig gemacht werden. Alle mit diesem Label verknüpften Zuweisungen gehen dabei ebenso verloren.

Smart Labels

Während Labels nur manuell zugewiesen und entfernt werden können, werden Smart Labels automatisch und basierend auf zuvor festgelegten Bedingungen vergeben.



Legen Sie beispielsweise ein neues Smart Label "Einsatzbereit" an, welches nur den Teilnehmern zugewiesen wird, die die Voraussetzungen "Belehrung erfolgt", "Gesundheitszeugnis vorgelegt" und "Impfstatus nachgewiesen" erfüllen. Sobald ein Teilnehmer diese drei Labels erhält, wird dieser automatisch zum Label "Einsatzbereit" hinzugefügt. Fällt eine dieser Voraussetzungen wieder weg, verliert der Teilnehmer auch das "Einsatzbereit"-Label.

Verwenden Sie nun das Smart Label "Einsatzbereit" als Grundlage in weiteren Smart Labels oder direkt in Ihren Alarmierungen, Alarmvorlagen oder Termineinladungen, um nur die Teilnehmer auszuwählen, die Sie tatsächlich erreichen möchten.

In einem Smart Label können Sie beliebig viele andere Labels – auch bestehende Smart Labels – verwenden und mittels "und"- oder "oder"-Verknüpfungen verbinden.
Alle bekannten Einstellungen eines Labels (z. B. Gewichtung, Vertretungslabel) sind bei Smart Labels ebenfalls verfügbar.

CSV

Import

Mithilfe des CSV-Imports können Sie mehrere Labels in einem einzigen Schritt anlegen.
CSV steht für "Comma-Separated Values" und ist ein Dateiformat zur einfachen Strukturierung. Solche Dateien können Sie z. B. durch den Export einer Excel-Datei anlegen lassen.

Klicken Sie dazu auf die drei Punkte am rechten Rand und wählen Sie "CSV Import".



Im folgenden Fenster klicken Sie auf die Schaltfläche DATEI AUSWÄHLEN, um eine CSV-Datei hochzuladen.
Der Inhalt der Datei wird im Textfeld angezeigt und kann hier auch bearbeitet werden. Alternativ können Sie auch direkt in das Textfeld schreiben, ohne eine Datei hochzuladen. Halten Sie sich dabei an das beschriebene Format (ein Label pro Zeile, Werte mit Kommata getrennt: "Name, Beschreibung, HEX-Farbcode") und beachten Sie, dass die erste Zeile beim Import-Vorgang ignoriert wird.



Klicken Sie auf WEITER, um eine Vorschau der Labels zu erhalten. Mit einem Klick auf die rote Mülltonne können Sie ein Label entfernen.



Um den Import-Vorgang zu starten, klicken Sie auf die Schaltfläche FERTIG.
Im folgenden Fenster sehen Sie das Ergebnis des Imports.



Falls ein Label schon vorhanden ist, wird es beim Import-Vorgang übersprungen und Sie erhalten im Ereignis-Fenster eine Benachrichtigung.



Export

Mithilfe des CSV-Exports können Sie Ihre Labels als CSV-Datei exportieren und diese z. B. weiterleiten oder in einer Unterorganisation importieren.
Klicken Sie dazu auf die drei Punkte am rechten Rand und wählen Sie "CSV Export".

War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!