Flows

Innerhalb des Flow-Builders können Sie aus verschiedenen Auslöser und Funktionen wählen, um benutzerdefinierte Prozesse und Abläufe abzubilden. So können Sie zum Beispiel immer bei einem Probealarm eine bestimmte Aktion automatisch ausführen lassen.

Auslöser / Trigger

In seiner aktuellen Fassung beinhaltet der Flow-Builder folgende Auslöser, also Ereignisse, die einen Flow starten können:

Icon Name Beschreibung
whatshot Alarm ausgelöst Mit diesem Trigger wird ein Flow gestartet, wenn ein Alarm in der Organisation ausgelöst wurde

Funktionen

Aktuell sind folgende Funktionen innerhalb eines Flows verfügbar:

Icon Name Beschreibung
timer Warten Diese Funktion verzögert die Ausführung der nächsten Funktion um die angegebenen Sekunden
search Prüfen auf Zeichenkette Überprüfe, ob eine angegebene Zeichenkette in einem Funktions-Ergebnis enthalten ist (z.B. 'PROBEALARM' im Alarmtext des Ausgelösten Alarms)
format_align_left Zusammenfügen von Zeichenketten Fügt mehrere Zeichenketten mithilfe von eigenen Variablen dynamisch aneinander
whatshot Alarm auslösen Löse einen Alarm mit den konfigurierten Ressourcen aus
email E-Mail senden Sende eine E-Mail an die hinterlegten Empfänger

Erstellen / Bearbeiten

Für das Erstellen eines Flows wird der Flow-Builder verwendet. Diesen können Sie öffnen, indem Sie entweder einen neuen Flow erstellen oder einen schon vorhandenen Flow bearbeiten.

Wenn Sie einen neuen Flow erstellen, landen Sie auf der folgenden Seite:

Hier sehen Sie oben nur einen gestrichelten Kreis, der ein Platzhalter für einen Trigger darstellt. Ein Flow benötigt zwingend einen Trigger oder Auslöser, da er sonst nicht gestartet werden kann. Ziehen Sie dazu einen beliebigen Trigger aus dem Funktionskasten unten rechts auf diesen Platzhalter.

Sobald ein Trigger zum Flow hinzugefügt wurde, werden die anderen Funktionen im Funktionskasten freigegeben und können mithilfe von Drag-and-Drop in den Flow hineingezogen werden.

Sollten Sie eine Abzweigung dem Flow hinzufügen – z.B. durch das Prüfen einer Zeichenkette – so ziehen Sie links die Funktionen hinein, die ausgeführt werden sollen, wenn die Bedingung zutrifft, und rechts, wenn die Bedingung nicht zutrifft.

Mit jeder Aktion im Flow wird überprüft, ob der Flow valide ist, also ob es Funktionen gibt, die noch nicht konfiguriert wurden. Ein Ausrufezeichen rechts neben der Funktion signalisiert, dass die Funktion noch nicht konfiguriert wurde.

Um eine Funktion zu konfigurieren, klicken Sie auf das Icon der Funktion im Flow.

Im Dialog, der sich nun öffnet, können Sie den Namen der Funktion ändern, um einen besseren Überblick zu behalten. Unter dem Punkt Konfiguration können Sie nun die Parameter der Funktion bearbeiten. Im oben gezeigten Beispiel ist das die zu überprüfende Zeichenkette aus einem Ergebnis einer schon gelaufenden Funktion und natürlich die Zeichenkette, die darin enthalten sein soll. Zusätzlich können Sie die Groß- und Kleinschreibung der einzelnen Zeichenketten beachten lassen.

In der Auswahlliste Input-Funktion wählen Sie eine schon gelaufene Funktion aus, deren Ergebnis für diese Funktion genutzt werden soll. Hier kann zum Beispiel der Trigger "Ausgelöster Alarm" und der enthaltene "Alarmtext" verwendet werden.

Wenn alle Funktionen und Felder des Flows konfiguriert sind, wird Ihnen oben rechts angezeigt, ob der Flow valide ist. Nur wenn der Flow valide ist, wird er vom Trigger ausgelöst.

Liste der Flows

Innerhalb der Flow Liste können haben Sie einen direkten Überblick über die konfigurierten Flows der Organisation. In der linken Spalte mit dem Titel "Valide" können Sie erkennen, ob der jeweilige Flow valide ist. Nur ein valider Flow wird ausgeführt. In der Spalte mit dem Trigger-Icon können Sie den jeweiligen Auslöser des Flows einsehen. Rechts können Sie mithilfe des Kontext-Menüs den Flow bearbeiten, löschen oder die Insights des Flows erreichen.

Insights

Die Insights eines Flows beinhaltet alle ausgelösten Ereignisse eines Flows. Diese werden jeweils mit Start- und Endzeitpunkt gespeichert und ob die Ausführung des Flows erfolgreich war. Mithilfe des rechten Buttons erreichen Sie die Live-View des Eintrags.

Innerhalb der Live-View sehen Sie, welche Funktionen der Flow wann ausführt und ausgeführt hat. Zusätzlich können Sie die jeweiligen Ergebnisse der jeweiligen Funktion über das info_outline-Icon auf der rechten Seite einsehen.

Ein alarm-Icon in der Tabelle zeigt eine geplante Funktion, die durch eine "Warten"-Funktion verzögert wurde. Der Startzeitpunkt zeigt dann die geplante Startzeit für diese Funktion.

Konfiguration der Funktionen

E-Mails senden

Um E-Mails durch einen Flow zu versenden können Sie die "E-Mail senden"-Funktion verwenden.

Hier können Sie sowohl die E-Mail-Adressen der Teilnehmer oder eigene Adressen als Empfänger nutzen. Für die schon vorhandenen Teilnehmer nutzen Sie die vorgeschlagenen Einträge, wenn Sie anfangen zu tippen. Für eigene E-Mail-Adressen, geben Sie diese komplett ein und bestätigen diese mithilfe der Enter-Taste.

Um einen Anhang aus einer URL der E-Mail anzuhängen, wählen Sie zunächst die Option "Anhang einfügen" an. In die nachfolgenden Felder können Sie die URL zum Anhang und einen eigenen Dateinamen wählen.